Der Myofasziale Triggerpunkt ist ein stark irritiertes Gebiet innerhalb eines hypertonen Muskelstranges oder einer Muskelfaszie. Myofasziale Triggerpunkte lösen spezifische Symptome aus. Werden solche Symptome vom Patienten beschrieben oder stößt der Therapeut während der Behandlung auf solche Merkmale, sind diese als Hinweis auf ein möglicherweise myofaszial verursachtes Problem anzusehen.
Die Triggerpunkt Therapie zielt darauf ab, pathophysiologische Prozesse zu durchbrechen, die verkürzten Gewebsstrukturen aufzudehnen sowie eine Verbesserung der intra-und intermuskulären Beweglichkeit und der lokalen Durchblutung anzuregen.
Mit dieser Methode dürfen Patienten mit Blutgerinnungstörungen nicht behandelt werden, auch bestrahltes Gewebe darf nicht behandelt werden. Instabile Frakturen und akute Muskelverletzungen werden mit dieser Methode im Allgemeinen auch nicht behandelt.

Viele Menschen in der letzten Zeit entscheiden sich für eine vegetarische oder eine vegane Ernährung.  Einige folgen einfach unbewusst nur einen Trend, andere wiederum tun dies bewusst aus ethisch-moralischen oder aus gesundheitlichen Bewegungsgründen.
Die Frage der vegetarischen und insbesondere der veganen Ernährung wird immer kontroverser diskutiert, da zahlreiche Vegetarier und Veganer unter Mangelerscheinungen leiden - hauptsächlich in Hinsicht auf Vitamin B12, die Aminosäure Lysin, Vitamin D3, Selen aber auch Eisen und Eiweiss beobachtet man bei vielen (nicht allen) Veganern, hin und wieder auch bei Vegetariern, gravierende Defizite. Hierzu muss man aber ausdrücklich betonen, daß ähnliche Probleme auch bei nicht vegetarisch und nicht vegan lebenden Menschen immer mehr zu beobachten sind.
 Wie die unabhängige ernährungswissenschaftliche "China Study" von Professor T. Colin Cambell und Professor Thomas M. Cambell zeigt, haben diese Mangelerscheinungen nichts direkt mit der vegetarischen oder veganen Lebensweise zu tun, sondern mit der falschen Ernährung allgemein, mag sie vegetarisch, vegan oder wie auch immer sein. Wenn unsere Ernährung voriwegend aus industriell verarbeiteten Nahrung und Fertigprodukten besteht und viel Zucker beinhaltet, mag sie auch vegan sein, wird sie unsere Gesundheit ruinieren.
Gerade der höhe Konsum von Getreide, insbesondere von Sojaprodukten bei Vegetariern und Veganen, kann gravierende gesundheitlichschädliche Folgen haben. Auch der Mangel an Rohkost kann dazu führen, daß der Organismus nicht ausreichend mit Vitalstoffen versorgt wird.
In der vegetarischen und veganen Ernährungsberatung, geht es darum aufzuzeigen welche Fehler wie zu vermeiden sind um eine vegetarische oder vegane Lebensweise führen zu können. Diese Beratung führt der Physiotherapeut und sektoraller Heilpraktiker Leopold Weldon durch, der eine 30-jährige Erfahrung erst mit der vegetarischen und dann mit der veganen Ernährung hat. Er hat eine Zusatzausbildung zum Ernährungs-Coach im Medizinischen Fortbildungszentrum Hannover absolviert und orientiert seine Beratungstätigkeit u.a. an Erkenntnissen der "China Study" und den Lehren des veganen Arztes Dr. med. Ernst Walter Henrich, des veganen Hamburger Arztes und Zahnarztes Dr.med. Dr. dent. Frank Jester als auch des veganen Arztes für Naturheilverfahren Dr. Jordi Campos.

Vom Ursprung her ist diese Reflexzonentherapie am Fuß eine indianische Massagebehandlung, die Anfang des 20. Jahrhunderts zu einer besonderen Therapieform weiterentwickelt wurde.

Die Idee hinter den Reflexzonen ist, dass unsere Füße den ganzen Körper wiederspiegeln. Durch die Behandlung der Reflexzonen sollen Blockaden aufgelöst und das gesamte System wieder in Harmonie gebracht werden.

Fußreflexzonen-Massage bietet die Möglichkeit einer organfernen und schmerzentfernten Behandlung. Durch die Massage am Fuß kann die Funktion innerer Organe, aller Gelenke, Muskeln, des Lymph- und Nervensystems positiv beeinflusst werden.

Einige wenige Menschen reagieren überempfindlich auf Reflexzonentherapie und sollten daher diese Behandlungsform meiden - wir stehen Ihnen hierzu gerne für weitere Fragen zur Verfügung.

Bei der Breuss Massage handelt es sich um eine sanfte, energetische Rückenmassage mit Johanniskrautöl  die besonders gegen körperliche Verspannungen eingesetzt wird. Die Wirbelsäule kann behandelt und verbessert werden. Außerdem ist sie die ideale Vorbereitung für das darauffolgende Einrichten der Wirbelsäule nach Dorn.

Bei der Dorn-Methode wird zunächst geprüft, ob ein Hüftschiefstand besteht - wenn eine Ungleichheit vorliegt, wird diese ohne mechanischen Druck korrigiert. Das Kreuzbein bildet die Basis der Wirbelsäule; ist die Basis nicht gerade, so kommt es zu einer Zwangsfehlhaltung der Wirbelsäule mit erhöhter Neigung zu Wirbelblockaden. Anschließend werden die einzelnen Wirbel mit gezieltem Druck während einer langsamen, rhythmischen Eigenbewegung behutsam eingerichtet. Die Bänder und Sehnen werden dabei nicht überlastet.